Aktuelles

  • bioverita-Fenster in Berlin
    Kürzlich hat der Naturkostladen Kraut&Rüben in Berlin-Kreuzberg ein eigenes bioverita-Fenster gestaltet. Ein tolles Beispiel für das persönliche Engagement in Sachen Bio-Züchtung und gentechnikfreier Lebensmittelproduktion.
  • Alte Sorten sind besser – stimmt das?
    Alte Sorten sind besonders beliebt bei ernährungsbewussten Verbraucher:innen. Doch was genau ist mit „alten Sorten“ gemeint und was können neue Sorten?
  • Die Entstehung unserer Kulturpflanzen
    Ein Kurzfilm erläutert, wie sich die Pflanzenzüchtung in der Menschheitsgeschichte verändert hat und wie es dazu kommt, dass wir uns heute hauptsächlich nur noch von 3 Pflanzenarten ernähren.
  • Rückblick BIOFACH 2024
    Bio beginnt bei Züchtung und Saatgut – und nicht erst beim Anbau auf bio-zertifizierten Flächen. Der „Treffpunkt Bio-Züchtung“ auf der diesjährigen BIOFACH machte prominent darauf aufmerksam.
  • Neue Chicorée-Sorte in der Vermarktung
    Neu anerkannt als bioverita-Sorte und bereits in der Vermarktung: Chicorée Schriek überzeugt mit erstklassiger Qualität.
  • Neues Mitglied Züchtungsinitiative Culinaris
    Seit 2023 ist die Initiative „Culinaris-Saatgut für Lebensmittel“ bioverita-Mitglied. Culinaris hat sich auf Sorten mit geringen Ansprüchen an Bewässerung und Düngung spezialisiert und fördert die partizipative Pflanzenzüchtung.
  • Züchtungsarbeit wird belohnt!
    Der bioverita-Marktpartnerbetrieb Christiansens Biolandhof in Schleswig-Holstein wurde beim Bundeswettbewerb Ökologischer Landbau 2024 für sein langjähriges Engagement ausgezeichnet.
  • Ich züchte Sorten für die Zukunft
    Kultursaat-Züchterin Christhild Brauch bearbeitet am hessischen Mönchhof eine Vielzahl an Gemüsekulturen. Parallel engagiert sie sich in der Grundlagenforschung.
  • Kolleg:in gesucht!
    Sie suchen einen Job mit Sinn? Mit uns können Sie die biologische Pflanzenzüchtung bekannter machen und das Netzwerk an Partner:innen vergrößern. Damit Bio in Zukunft immer häufiger mit der Züchtung beginnt!
  • Erzeugertreffen
    Rund 50 Erzeuger:innen liefern Gemüsesorten aus Bio-Züchtung an die bioverita-Großhandelspartner. Um den Erfahrungsausstausch zu fördern und intensiver über die Bio-Züchtung zu informieren haben sich persönliche Treffen bewährt.
  • Biofach 2024: Treffpunkt Bio-Züchtung
    Bei der diesjährigen BIOFACH wird es wieder einen Gemeinschaftsstand unter dem Motto „Treffpunkt Bio-Züchtung“ geben. Mit dabei sind diesmal noch mehr Partner:innen, die sich für die Bio-Züchtung einsetzen.
  • Bündnis gegen die Deregulierung der NGT
    139 Verbände und Organisationen fordern die Bundesregierung und das Europäische Parlament auf, den Vorschlag der EU-Kommission zur Deregulierung von neuen Gentechnikverfahren abzulehnen.
  • Neue Sorten online
    In den letzten Monaten wurden 14 neue Sorten aus Bio-Züchtung bioverita-zertifiziert. Bei den Getreiden kamen acht neue Sorten hinzu, beim Gemüse fünf. Außerdem gibt es eine weitere Blumensorte aus Bio-Züchtung.
  • Es geht darum, die genetische Diversität zu erweitern
    Weltweit beschäftigen sich nur wenige Züchter:innen mit dem Getreide Dinkel. Wir haben Cathrine Cuendet von der Getreidezüchtung Peter Kunz besucht und sie beim Gang durch ihren Zuchtgarten begleitet.
  • Spende für unsere Arbeit
    Die Regionalgruppe Baden-Brugg von Bioterra hat uns kürzlich eine Spende übermittelt. Die Schweizer Organisation setzt sich für Bio- und Naturgärten ein und engagiert sich für Erhalt und Förderung der einheimischen Tier- und Pflanzenwelt.
  • Hausmessen 2023
    Dieses Jahr konnten wir mit bioverita an vier Hausmessen unserer Großhandelspartner teilnehmen. Eine tolle Gelegenheit, für die Bio-Züchtung zu werben und uns persönlich mit Ladner:innen auszutauschen.
  • Saatgutvermehrung ist unverzichtbar
    Die Demeter-Gärtnerei Piluweri engagiert sich seit Jahren sehr bewusst für die Vermehrung von samenfesten Sorten. Eine verantwortungsvolle wie risikoreiche Aufgabe, ohne die es kein Gemüse geben würde.
  • FiBL-Forschungsbericht Winterweizen Wiwa
    Eine Untersuchung des Forschungsinstituts für biologischen Landbau (FiBL) belegt, dass die Winterweizensorte Wiwa in mehrfacher Hinsicht Vergleichssorten aus konventioneller Züchtung überlegen ist.
  • LaSelva Mitglied bei bioverita
    Seit 2023 ist das Unternehmen LaSelva Mitglied bei bioverita. Elodie Egger, Tochter des Firmengründers, erklärt, warum das Engagement für samenfestes Saatgut und die Bio-Züchtung zu den Nachhaltigkeitsprinzipien der Firma gehört.
  • Nein zur Deregulierung der Neuen Gentechniken
    Die EU-Kommission plant den Wegfall der Kennzeichnungspflicht für Pflanzen, die mit den sog. Neuen Gentechniken verändert wurden. Dies hätte gravierende Folgen – nicht nur für die Biolandwirtschaft und die Bio-Züchtung.
  • Neues Mitglied apfel:gut e.V.
    Seit dem Frühjahr 2023 zählt eine weitere Obst-Züchtungsinitiative zu den bioverita-Mitgliedern, der Verein apfel:gut in Schleswig-Holstein. Er verfolgt einen partizipativen Züchtungsansatz, bei dem von Anfang an Obstbaubetriebe in die Züchtung mit einbezogen werden.
  • Erfolgsgeschichte Getreide aus Bio-Züchtung
    Etwa die Hälfte des Weizens, der in der Schweiz biologisch angebaut wird, stammt aus biologischer Züchtung, besonders die Sorte Wiwa hat sich bewährt. Ein Bericht aus der Zeitschrift „Natürlich Bio“.
  • Kulturpflanzen sind Begleiter des Menschen
    Christina Henatsch im Porträt. Die Kultursaat-Züchterin blickt auf über zwanzig Jahre der biodynamischen Züchtung zurück und beschäftigt sich intensiv mit der Frage, welche Kulturpflanzen uns zukünftig ernähren.
  • Brotsortiment mit bioverita-Kennzeichnung
    Mit der Hofbäckerei vom Gut Rimpertsweiler am Bodensee haben wir einen neuen Partner zur Vermarktung von Brot und Brötchen mit Getreide aus Bio-Züchtung gefunden.
  • Gentechnikfreiheit von Lebensmitteln in Gefahr
    Kürzlich wurde ein Entwurf der EU-Kommission für die Deregulierung der Neuen Gentechniken bekannt. Geplant ist die weitgehende Gleichstellung gentechnisch veränderter Pflanzen mit Pflanzen aus konventioneller Züchtung.