Portrait eines Partners

Bioverita – ein Qualitätslabel für biologische Züchtung.

Sativa Rheinau AG

Die Sativa Rheinau wurde 1999 gegründet, um eine eigenständige und gentechnikfreie Saatgutversorgung für den Biolandbau sicherzustellen. 2005 in eine Aktiengesellschaft umgewandelt, entwickelt sie den Betrieb und zählt neu Landwirte, Gärtner und Konsumenten zu ihren Beteiligten. Die biologisch-dynamische Saatgutarbeit in der Schweiz gründet in den Sechzigerjahren. 1964 verschickte Ilmar Randuja von Arlesheim aus zum ersten Mal eine Angebotsliste mit biologisch-dynamischem Gemüsesaatgut. Seither sind die Nachfrage und das Angebot an Bio-Saatgut stetig gewachsen.

Seit 2004 hat die Sativa Rheinau AG die züchterische Arbeit intensiviert. Sie entwickelt aus der vorhandenen Infrastruktur von gärtnerischer Saatgutproduktion und Saatgutaufbereitung zahlreiche neue Gemüsesorten für die spezifischen Bedürfnisse des Biolandbaus.

Konkret entstanden und entstehen neue Sorten bei folgenden Kulturen:

Auberginen

Chinakohl (Start 2011)

Broccoli (Start 2011)

Karotten

Knollenfenchel (Start 2011)

Knollensellerie

Kohlrabi weiss

Rosenkohl

Zucchetti gelb und grün

Säzwiebeln rund

Zuckermais (extrasüss)

Allen Zuchtprogrammen ist gemeinsam, dass samenfeste, nachbaufähige Sorten gezüchtet werden. Es werden keine Hybridsorten herangezogen. Die Züchtungen sollen reich an Geschmack sein. Dabei wird auf die von zahlreichen Bioverbänden verbotenen cms-Sorten (ohne natürliche Restorergene) verzichtet.

Ausserdem erhält die Sativa Rheinau AG zahlreiche, traditionelle Sorten, die sich im Anbau bewährt haben. Darüber pflegt sie eine gute Zusammenarbeit mit der Stiftung Pro Specie Rara.

haeuser_fintan

Seit 1999 sind wir ein Betrieb der Stiftung Fintan in Rheinau (ZH).
Auf einem Teil des auf biologisch-dynamische Bewirtschaftung umgestellten Gut Rheinau stehen uns Flächen für die Saatgutvermehrung und Züchtung zur Verfügung.

Unsere Gebäude und ein Grossteil der Flächen schauen auf eine jahrhundertelange Nutzung durch das ehemalige Benediktinerkloster auf der Rheinauer Rheininsel zurück.

maehdrescher_fintan
Ernte mit dem Parzellen-Mähdrescher

Unser Saatgut wird von ca. 70 weiteren Produzenten in unserem Auftrag angebaut. Ihre Höfe befinden sich in den verschiedensten Regionen der Schweiz und im benachbarten Ausland. Sie arbeiten nach den Vorgaben der Bio Suisse (Markenzeichen: Knospe) oder nach den biologisch-dynamischen Richtlinien (Demeter). Ein Grossteil des Saatguts wird bei der Sativa Rheinau AG selbst endgereinigt und auf seine Qualität geprüft. Moderne und leistungsfähige Reinigungsmaschinen zur Verfügung stellen diesen Arbeitsprozess nach höchsten Qualitätsstandards sicher.

Amadeus Zschunke