Jahresversammlung 2022

Am 20. Mai 2022 fand in Frick, am Forschungsinstitut für biologischen Landbau (FiBL), die Jahresversammlung von bioverita statt. Präsident Amadeus Zschunke durfte dabei Vertreterinnen und Vertreter von sieben Vollmitgliedern begrüssen.

Im statutarischen Teil der Versammlung wurde über Einnahmen und Ausgaben informiert sowie über die Aktivitäten im Jubiläumsjahr 2021. Mit Stolz berichtete Zschunke darüber, dass im Jubiläumsjahr trotz erschwerter Bedingungen durch die Corona-Pandemie drei Präsenzveranstaltungen durchgeführt werden konnten.

Besonders herausragend waren dabei die mehrtägige Bildungsreise mit Vertreterinnen und Vertretern von Marktpartnern Anfang Juli nach Italien sowie die Züchtungstagung vom 12. November in Rheinau. Die Label-Kommission hat zwei Züchteraudits durchgeführt sowie mehrere Sortenanträge geprüft.

Darüberhinaus konnten mehrere neue, auch internationale, Vollmitglieder und weitere Marktpartner:innen gewonnen werden. Dies ermöglicht erfreulicherweise den Ausbau der Vereinsaktivitäten zur Vermarktung der Sorten aus Bio-Züchtung.

Jahresversammlung 2022
Versammlung in den Räumen des FiBL

Beim Ausblick informierte Markus Johann über die geplanten Aktivitäten für 2022, die das Team Anfang des Jahres in Form eines Maßnahmenplans definiert hat. Dabei bilden die Pflege und der Ausbau der Marktpartnerschaften sowie die Planung und Durchführung des Gemeinschaftsstandes «Treffpunkt Bio-Züchtung» auf der Biofach Ende Juli 2022 in Nürnberg die Schwerpunkte.

Auch die Kommunikationsaktivitäten sollen weiter ausgebaut werden. Alle Geschäfte im statutarischen Teil wurden von den anwesenden Mitgliedern einstimmig gutgeheißen.

Ankündigung Biofach 2022
Ankündigung Biofach 2022

Anschließend berichtete Monika Messmer über die Aktivitäten des FiBL im Bereich Züchtungssupport sowie Züchtung von Lupinen (siehe auch Präsentationsunterlagen).

Darauf durften wir unter fachkundiger Anleitung noch eine Führung durch die Räumlichkeiten vom FiBL genießen und anschließend den Nachmittag bei einem Apèro im FiBL-Restaurant ausklingen lassen.

Züchtung für komplexe Systeme im Biolandbau
Folie aus dem Vortrag von Monika Messmer