Erzeugertreffen

Dank unserer Marktpartnerschaften mit Bio-Großhändlern kommen jedes Jahr Dutzende verschiedene Gemüsesorten aus Bio-Züchtung in den Naturkosthandel. Möglich machen dies etwa 50 engagierte Erzeuger:innen, die die bioverita-Sorten an die Großhändler liefern. Damit sie das bioverita-Logo nutzen können, um das Gemüse aus Bio-Züchtung zu kennzeichnen, schließt bioverita mit den Erzeuger:innen eine Nutzungsvereinbarung.

Die Biobetriebe aus Deutschland und der Schweiz treiben so ihrerseits den Anbau der samenfesten Sorten aus Bio-Züchtung voran. Ihre Erfahrungen beim Anbau der Sorten sind überaus wertvoll. Damit die Erkenntnisse weitergeben werden, unterstützen wir den persönlichen Austausch der Produzent:innen untereinander.

Erzeugertreffen bei Grell Naturkost

Umfassende Information

Bewährt haben sich Erzeugertreffen, die bei einem Großhändler oder auf einem Betrieb stattfinden. bioverita kann diese Treffen mit Informationen zur Bio-Züchtung ergänzen. Bereichernd ist außerdem die Expertise eines Anbauberaters der Bingenheimer Saatgut AG und/oder eines Bioverbandes, die Auskunft zu einzelnen Sorten geben können.

Im November 2023 fand ein gut besuchtes Erzeugertreffen bei Grell Naturkost in Kaltenkirchen statt. Norbert Schick, bei Grell zuständig für den Einkauf von Obst und Gemüse, führte zuerst die Teilnehmenden durch das Obst und Gemüselager.

Norbert Schick

bioverita-Sorten im Sortiment

Jan Bolten, Leitung Organisation und Entwicklung bei Grell Naturkost, gab einen zahlenmäßigen Rückblick über das Jahr und Karina Luise Morschett berichtete über die Regionalwert Leistungsrechnung. Anschließend ging Norbert Schick im speziellen auf das „Gemüsejahr“ ein. Dabei fasste er zusammen, wie hoch der Anteil von bioverita-Sorten bei verschiedenen Gemüsekulturen ist.

Außerdem stellte er die Marketingmaßnahmen von Grell vor, in denen im Laufe des Jahres immer wieder die aktuellen Sorten aus Bio-Züchtung im Sortiment und auch deren Anbauer:innen vorgestellt wurden.

Marketing im Grell-Monatsmagazin

Anregende Gespräche

bioverita-Mitarbeiterin Anna-Lena May stellte anschließend die Mehrwerte der biologischen Züchtung und die Arbeit von bioverita vor. Dabei wies sie auch auf die besorgniserregende Situation angesichts der Deregulierung der Neuen Gentechniken hin. Anschließend berichtete Gemüsezüchter Arne von Schulz von seinen Aktivitäten bei der Entwicklung neuer Biosorten. Er regte die Teilnehmenden dazu an, einmal eine Gemüsepflanze zur Blüte zu begleiten, um eine engere Verbindung zur Pflanze zu entwickeln.

Danach kam es zu einem lebhaften Austausch zwischen den Erzeuger:innen, die jeweils über ihre Erfahrungen mit dem Anbau der bioverita-Sorten berichteten. Mithilfe der Anbauberatung, in diesem Fall Jörg Schlösser von der Bingenheimer Saatgut AG, konnten Fragen zu verschiedenen Sorten aus Bio-Züchtung beantwortet werden.

Anna-Lena May

Kooperation mit Zukunft

Abgerundet wurde die Veranstaltung mit einem gemeinsamen Abendessen, an dem die Teilnehmenden sich weiter austauschen konnten. An dieser Stelle möchte wir uns bei Grell Naturkost für die tolle Zusammenarbeit und das gelungene Treffen bedanken!

Wir freuen uns auf die nächste Anbausaison mit einem erneuten Erzeugertreffen.