Biologische Obstzüchtung

Biologisch gezüchtete Obstsorten werden von Anfang an unter biologischen Anbaubedingungen gezüchtet. Bisher gibt es sie allerdings kaum. Die biologische Züchtung erfolgt durch Kreuzung und Selektion, Eingriffe in die DNA oder den Zellkern der Pflanze sind ausgeschlossen.

Konventionell gezüchtete Sorten kommen mit dem Anbau unter Biobedingungen in der Regel nur schlecht zu recht, d.h. ein erhöhter Einsatz von Pflanzenschutzmitteln und Ernteausfälle sind unvermeidlich. Hinzu kommt, dass die modernen Apfelsorten fast alle dieselben fünf Stammeltern haben. Dies bewirkt eine enge genetische Basis und in der Folge eine geringe Vitalität.

Ziele der biologischen Obstzüchtung

  • Tafeläpfel mit einem ansprechenden Äußeren
  • knackig und saftig durch ein festes Fruchtfleisch
  • ein gutes Verhältnis von Süße und Säure
  • gute Eigenschaften für Transport und Lagerung
  • Resistenz bzw. Toleranz gegen die wichtigsten Pilzerkrankungen wie Schorf, um den Einsatz von Spritzmitteln so gering wie möglich zu halten und Ernteausfälle zu vermeiden
  • eine hohe Nahrungsqualität
  • Blüh- und Erntezeitpunkt für bestimmte Lagen und Bedarfe
  • Hohe, sichere und regelmäßige Erträge

Apfel von Poma Culta
Apfelbegutachtung von innen

Welche Sorten für die Züchtung verwendet werden

  • alte Landsorten
  • neue Zufallssämlinge, die gute Eigenschaften aufweisen
  • moderne Zuchtsorten

Wie neue Sorten entstehen

Für eine neue Sorte werden über viele Jahre nach und nach dreißig bis vierzig verschiedene Sorten miteinander gekreuzt. Um die Eigenschaften zweier Sorten gezielt zu kombinieren, lässt man die Blüten nicht frei abblühen. Stattdessen erfolgt die Bestäubung per Hand. Mithilfe eines Pinsels wird gezielt Pollen von den Blüten der Vatersorte auf die Blüte der Muttersorte übertragen. Nach der Befruchtung müssen die jungen Bäume mehrere Jahre wachsen, bis sie Früchte tragen.

Dies erfolgt auf verschiedenen Standorten parallel, um die jeweiligen Eigenschaften vergleichen zu können. Auf Basis dieser Erfahrungswerte werden wiederum über Jahre einzelne Sorten selektiert und geprüft. Wenn sich eine vielversprechende Sorte abzeichnet, wird diese vegetativ durch Pfropfung vermehrt und ihre Entwicklung über Jahre geprüft. Die Entwicklung einer neuen, marktreifen Obstsorte dauert insgesamt etwa 20 Jahre.

Eine ausführliche Beschreibung des Züchtungsprozesses finden Sie hier: https://www.apfel-gut.org/wie_wirs_machen.cfm

Apfelblütenbestäubung mit dem Pinsel
Apfelblütenbestäubung mit dem Pinsel

Initiativen für die biologische Obstzüchtung