Bioverita

Getreidekörner im Becher, biologische Züchtungsarbeit

Was ist Biozüchtung?

 

Bio von Anfang an! Biozüchtung entwickelt Sorten, für die Bedürfnisse des biologischen Anbaus, mit Methoden und Techniken, die mit den Prinzipien des Biolandbaus vereinbar sind. Die Züchtung findet mit Respekt vor der Würde der Pflanze statt- es kommt zu keinem Eingriff unterhalb der Zellebene (Gentechnik). Die Arbeitsschritte erfolgen vom ersten bis zum letzten Schritt auf Biobetrieben.

 

Das Label für die Biozüchtung

 

Bioverita möchte Biozüchtung bekannter machen.

  • in der biologischen Landwirtschaft, dem biologischen Gemüse- und Obstbau
  • bei Verarbeitern von Bioprodukten
  • bei Händlern von Bioprodukten
  • bei Verbraucherinnen und Verbrauchern von Bioprodukten

 

Was ist Bioverita?

 

  • eine Plattform mit den wichtigsten Biozüchtern in Europa
  • eine Plattform für Sorten aus biologischer Getreide-, Gemüse- und Obstzüchtung
  • eine Plattform für an Biozüchtung interessierten Verarbeitern und Händlern von Bioprodukten

 

Bioverita sieht sich als Gegengewicht zu Gentechnik und den Konzentrationsprozessen in der Saatgutindustrie mit immer weniger Anbietern. Die Sortenvielfalt an biologischen Sorten für den biologischen Landbau muss daher erhöht werden.

Bei Bioverita geht es immer um Biozüchtung – das können Gemüse, Getreide, Mais oder alsbald Äpfel sein!

Persönliche Meinungen zur biologischen Züchtungsarbeit

  • „Bio-Qualität fängt bei der Züchtung an. Ob die Pflanzen schmecken, widerstandsfähig gegen Krankheiten sind und mit organischer Düngung gute Erträge bringen, entscheidet sich bereits mit der Züchtung ökologischer, standortangepasster Sorten! Und Züchtung in Bauernhand garantiert Vielfalt und Unabhängigkeit von den marktbeherrschenden Konzernen!“

    Dr. Alexander Gerber, Vorstandssprecher Demeter e.V.
  • "Die Biozüchtung prägt die Zukunft unserer ökologischen Landwirtschaft. Mit einer auf die Anbaubedingungen der Bio-Landwirte zugeschnittenen Züchtung gewinnen unsere Erzeuger und Kunden. Wir erreichen höhere Stabilität bei Qualitäten und Erträgen."

    Daniel Schloz, Geschäftsführer rebio GmbH
  • „Die Biozüchter sichern Vielfalt und Unabhängigkeit! Vielfalt von Lebensmitteln, Vielfalt in unseren Betrieben und Unabhängigkeit von der chemischen Industrie durch eigenständige Züchtung in bäuerlicher Hand. Beides macht die enorme Bedeutung der Bio-Züchtung für die Zukunft unserer Landwirtschaft und Ernährung aus.“

    Jan Plagge, Präsident Bioland e.V.
  • „Die Basis einer guten und nachhaltigen Ernährung bilden vor allem Boden und Saatgut. Bio war schon immer bunt und vielfältig. Damit diese Diversität nicht unter irgendwelchen Patentschutzrechten leidet, unterstützen wir als Verbund der regionalen Großhändler für Naturkost viele Projekte in der Bio-Züchtung.“

    Timo Tottmann, Geschäftsführer Die Regionalen GmbH
  • „Wir brauchen sowohl eine leistungsfähige Biozüchtung sowie eine Züchtung für den Biolandbau, die genau so vielfältig ist, wie die Biobetriebe. Wir brauchen zukunftsfähige Bio-Sorten für den Solawi-Betrieb und für den LEH Lieferanten: Damit wir morgen keinen Einheitsbrei stampfen müssen.“

    Martin Koller, FIBL
  • „Wer vielfältige Sorten, nachhaltige und resiliente Ernährungssysteme und damit Ernährungssouveränität möchte, unterstützt die ökologische Tier- und Pflanzenzucht. Die Einkaufsabteilungen von Naturkost-Unternehmen und die Nachfrage ihrer Kundinnen und Kunden stellen Weichen und drücken persönliche Wertschätzung aus. Lasst uns mutige Schritte gehen!“

    Elke Röder, Geschäftsführung BNN