Bioverita

Getreidekörner im Becher, biologische Züchtungsarbeit

Was ist Biozüchtung?

 

Bio von Anfang an! Biozüchtung entwickelt Sorten, für die Bedürfnisse des biologischen Anbaus, mit Methoden und Techniken, die mit den Prinzipien des Biolandbaus vereinbar sind. Die Züchtung findet mit Respekt vor der Würde der Pflanze statt- es kommt zu keinem Eingriff unterhalb der Zellebene (Gentechnik). Die Arbeitsschritte erfolgen vom ersten bis zum letzten Schritt auf Biobetrieben.

 

Das Label für die Biozüchtung

 

Bioverita möchte Biozüchtung bekannter machen.

  • in der biologischen Landwirtschaft, dem biologischen Gemüse- und Obstbau
  • bei Verarbeitern von Bioprodukten
  • bei Händlern von Bioprodukten
  • bei Verbraucherinnen und Verbrauchern von Bioprodukten

 

Was ist Bioverita?

 

  • eine Plattform mit den wichtigsten Biozüchtern in Europa
  • eine Plattform für Sorten aus biologischer Getreide-, Gemüse- und Obstzüchtung
  • eine Plattform für an Biozüchtung interessierten Verarbeitern und Händlern von Bioprodukten

 

Bioverita sieht sich als Gegengewicht zu Gentechnik und den Konzentrationsprozessen in der Saatgutindustrie mit immer weniger Anbietern. Die Sortenvielfalt an biologischen Sorten für den biologischen Landbau muss daher erhöht werden.

Bei Bioverita geht es immer um Biozüchtung – das können Gemüse, Getreide, Mais oder alsbald Äpfel sein!

Persönliche Meinungen zur biologischen Züchtungsarbeit

  • „Die Biozüchter sichern Vielfalt und Unabhängigkeit! Vielfalt von Lebensmitteln, Vielfalt in unseren Betrieben und Unabhängigkeit von der chemischen Industrie durch eigenständige Züchtung in bäuerlicher Hand. Beides macht die enorme Bedeutung der Bio-Züchtung für die Zukunft unserer Landwirtschaft und Ernährung aus.“

    Jan Plagge, Präsident Bioland e.V.
  • „Saatgut ist ein Kulturgut der gesamten Menschheit. Vielfältige und ökologische Züchtung muss deshalb eines der wichtigsten Anliegen der ökologischen Landwirtschaft sein.“

    Ruth Dettweiler, Beratungsdienst ökologischer Landbau e.V.
  • „Saatgut ist ein Kulturgut der Menschheit, das nicht zum Spekulations-objekt von Großkonzernen werden darf. Damit dies auch so bleibt, müssen wir alle die biologische Züchtung unterstützen. Aus diesem Grund habe ich diese Veranstaltung hier mit ins Leben gerufen.“

    Meinrad Schmitt, Geschäftsführer Die Regionalen GmbH
  • „Bio-Qualität fängt bei der Züchtung an. Ob die Pflanzen schmecken, widerstandsfähig gegen Krankheiten sind und mit organischer Düngung gute Erträge bringen, entscheidet sich bereits mit der Züchtung ökologischer, standortangepasster Sorten! Und Züchtung in Bauernhand garantiert Vielfalt und Unabhängigkeit von den marktbeherrschenden Konzernen!“

    Dr. Alexander Gerber, Vorstandssprecher Demeter e.V.
  • „Für mich zeigen sich in der ökologische Züchtung die Grundwerte des Ökolandbaus: Eine Landwirtschaft die auf Gentechnik und Pestizide verzichtet und sich im Einklang mit der Natur, den natürlichen Gegebenheiten der jeweiligen Region anpasst. Die ökologischen Züchter/innen leisten daher wirklich Pionierarbeit für die ganze Bio-Branche. Mit der Weiterentwicklung von samenfesten Gemüse- und Getreidesorten schaffen sie echte und vielfältige Alternativen für Acker und Teller.“

    Lukas Nossol, dennree Gruppe
  • „Vielfalt in der Züchtung ist die Grundlage für Vielfalt auf den Feldern und damit Voraussetzung dafür, dass Bauern auch in Zukunft ökologisch nachhaltig Landwirtschaft betreiben."

    Josef Brunnbauer, Geschäftsführung Biokreis e.V.

Letzte Artikel

  • Biofach 2018
    Biofach 2018

    Sonderausstellung “Bio von Anfang an” Anlässlich der Biofach 2018 in Nürnberg, wird es vom 14.-17. Februar erstmals zu einer...

  • Pressemitteilung Biofach 2018
    Pressemitteilung Biofach 2018

    BIOFACH-Sonderschau zeigt, was Bio-Züchtung bis heute erreicht hat, und was für die Zukunft wichtig ist. Wenn sich vom 14….

  • Presseschau zur Biofach 2018
    Presseschau zur Biofach 2018

    Pressestimmen und Berichte zur Sonderschau auf der BIOFACH 2018

  • Bildergalerie Biofach 2018